auxilium-online.net - Wörterbuch und Community für Latein
Start > Forum > Thema > Thread
1. Klassenarbeit Cicero In Verrem
Du musst dich einloggen, um neue Beitr?ge schreiben zu k?nnen.
Autor Beitrag
DE-30177
21 Beitr?ge
20.03.2011, 12:37 Uhr
1. Klassenarbeit Cicero In Verrem
Salvete!

Gestern hat meine Klasse (10. Jahrgang, 6. Lernjahr)eine meiner Ansicht nach leichte Cicero Arbeit geschrieben.
Da der Großteil meiner Klasse nicht dieser Ansicht ist, würde ich Euch bitten, die Schwierigkeit des lat. Textes beurteilen und meine Übersetzung füge ich auch noch hinzu: hier bitte Fehler benennen!


Ihr wollt nicht die Klagen gegen jenen abweisen, bei den unsterblichen Göttern, ihr wollt sie nicht gering schätzen und unbeachtet lassen, Richter!
Es geht um einen ungerechten Bundesgenossen, ein Vertrag wurde in Kraft gesetzt, Glaub- und Wahrhaftigkeit der Gerichte angeführt. Diese sind alle sehr bedeutend, jenes war wahrlich groß: die gesamte Provinz war von solch religiöser Ehrfurcht ergriffen, solch abergläubische Scheu nahm die Gemüter der Siculorer ein, dass, wo auch immer sich ein Unglück öffentlich und privat ereignete, es schien, dass aufgrund der Schandtaten dieses Kerls da auszukommen. (der letzte Teil des Satzes ist garantiert falsch, hatte ich auch meine meisten Schwierigkeiten mit!)
Ihr hörtet die Centuripiner, die Agyrinenser, die Catinenser, Aetnenser, Herbitenser und mit ihnen andere öffentlich das Brachliegen der Äcker (Verlassenheit der Äcker), die Verwüstung, die Flucht der Landbewohner, die Zerstörung, die Verwahrlosung und die Zurücklassen von allem sagen.

Angaben:
agi, hier: es geht um…, es handelt sich hierbei um…
sociorum: gen. obiectivus
religio: religiöse Ehrfurcht
obstringere: binden, ergreifen
superstitio: abergläubische Scheu
ex, hier: aufgrund, wegen
mentes occupare: die Sinne/Gemüter einnehmen
incommodum, hier: Unglück(sfall)
propter eam causam + Gen. : aufgrund, wegen

Es gab dann noch drei Aufgaben (Interpretation, Stilmittel, röm. Gerichtswesen erläutern), Stowasser durften wir benutzen und wir hatten insgesamt 90 Minuten Zeit.

Was sind Eure Meinungen: zu schwer oder angemessen? Ich habe in der Zeit alles geschafft, das Maß der Dinge bin ich aber auch nicht!

Liebe Grüße,
Sophia
1) Warum ist nie besetzt, wenn man eine falsche Nummer wählt? 2) Woher wußte der Erfinder der Uhr, wie spät es war? 3) Warum gehen Frauen niemals alleine aufs Klo? 4) Wenn nichts an Teflon haftet, wieso haftet es an der Pfanne?
Zuletzt ge?ndert von Sophia am 20.03.2011, 12:37 Uhr.
AT-8111
110 Beitr?ge
20.03.2011, 19:52 Uhr
Salve Sophia!

Ich habe gerade den Selbsttest gemacht ;-)
Meine Lateinausbildung beschränkt sich auf die Mittelschule, dürfte also halbwegs aussagekräftig sein... Aber die Verbesserung überlasse ich lieber deinem Professor ^^
Danke dafür mir den Schweinehund besiegen zu helfen!

Ich bin mir leider nicht ganz sicher, wie ich das jetzt einordnen soll... Heißt 10. Schulstufe so um die 16 Jahre alt? Etwa drei Wochenstunden? Bewertung nach Punkten oder Fehlern?
Ich habe nur halb so lange gelernt (wenn meine Rechnung stimmt aber später angefangen) - vergleiche jetzt also mit mir und mir bekannten Schularbeiten auch von Nachhilfeschülern. Mit einer mäßig strengen Benotung (nach Fehlerschwere bzw. Punkte): bestimmt angemessen.
Außerdem ist es ein gutes Zeichen wenn es Leute gibt, die es für schwer, und welche die es für leicht halten...

Danke noch einmal
und wünsche euch allen eine fröhliche Überraschung voller Einser und Zweier
advena
Si quando fatuo delectari volo, non est mihi longe quaerendus ;D
DE-30177
21 Beitr?ge
20.03.2011, 20:23 Uhr
Salve Advena!

Du hast Recht, 10. Jahrgang, vier Wochenstunden (bzw. durch die eingeschränkte 5-Tage-Woche 3 und 5 Stunden im wöchentlichen Wechsel). In AT 6. Klasse, ihr beginnt ja nach der Grundschule wieder neu zu zählen und wir sind alle um die 16 Jahre alt.
Übersetzung wird nach Fehlern gewertet, in den anderen Aufgaben gibt es Punkte für Richtiges. Beides wird jeweils in eine Schulnote umgerechnet und dann zu einer Note zusammengezogen (glaube 50:50, bin aber nicht sicher)!
Danke Dir!
Vielleicht meldet sich ja th60 noch, der müsste das auf alle Fälle beurteilen müssen :)

Liebe Grüße,
Sophia
1) Warum ist nie besetzt, wenn man eine falsche Nummer wählt? 2) Woher wußte der Erfinder der Uhr, wie spät es war? 3) Warum gehen Frauen niemals alleine aufs Klo? 4) Wenn nichts an Teflon haftet, wieso haftet es an der Pfanne?
Zuletzt ge?ndert von Sophia am 20.03.2011, 20:23 Uhr.
AT-8111
110 Beitr?ge
20.03.2011, 21:44 Uhr
Entschuldigung!
Schweinehund meint natürlich nicht den Professor...
Si quando fatuo delectari volo, non est mihi longe quaerendus ;D
DE-63073
1387 Beitr?ge
20.03.2011, 22:29 Uhr
Salvete!

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung ist der Text machbar, aber durchaus anspruchsvoll.

Viel liegt daran, wie gut man in die Verres-Thematik und in Cicero schon eingearbeitet ist; das lässt sich von fern schlecht beurteilen.

Du, Sophia, bist durchaus über ein paar heikle Stellen gestolpert:

illorum: deren Klagen (die der Provinzialen)
nolite: Imperativ (als Umschreibung des verneinten Imperativs: weist nicht ab! etc.)
iniuriae sociorum: die Vergehen gegen Verbündete (Genitivus obiectivus)
aguntur/agitur/agitur: jeweils 'es geht um...'
vis legum: die Macht der Gesetze
verum illud maximum: aber dies ist das Bedeutendste
obstricta est: ist ergriffen
ut, ... videantur: dass, ..., es schien, dass es aufgrund des Verbrechens dieses Kerls da geschah
Audivistis...: Ihr habt die ... öffentlich sagen gehört, welch Verlassenheit es auf den Feldern gebe, welch Wüstenei, welch Flucht der Landarbeiter, wie öd, unbebaut und verlassen alles sei. (lauter abh. Fragesätze)

Gruß
th60
DE-45899
1 Beitrag
24.10.2016, 18:22 Uhr
ich schreibe morgen meine lateinklausur und habe diesen text als übung genommen wo steht im text denn dieses mit dem kerl da ?
Zuletzt ge?ndert von Melissamnb am 24.10.2016, 18:22 Uhr.
(c) 2006-2011 CommTec-Softwareentwicklung - www.auxilium-online.net - Lateinwörterbuch und Latein-Community