auxilium-online.net - Wörterbuch und Community für Latein
Start > Forum > Thema > Thread
Ovid, Raub der Proserpina, Vers 447
Du musst dich einloggen, um neue Beitr?ge schreiben zu k?nnen.
Autor Beitrag
DE-58455
3 Beitr?ge
08.10.2012, 19:19 Uhr
Ovid, Raub der Proserpina, Vers 447
Hallo,

der entsprechende Vers lautet: oraque nulli conluerant fontes ...
Das Verb wird mit 'kühlen' übersetzt, aber ich finde es nicht, weder im Stohwasser noch hier. Falls es sich dabei um eine poetische oder sonstwie abgewandelte Form handeln sollte, könnte man dergleichen vielleicht auch in den (hopefully erfolgenden) lexikalischen Eintrag übernehmen?

Grüße

Percemon
DE-63073
1387 Beitr?ge
09.10.2012, 18:59 Uhr
Hallo Percemon,

üblicherweise würde man es assimiliert
Lateinischer Text (Wörter anklicken für weitere Infos):
colluerant
schreiben, Plusquamperfekt von
Lateinischer Text (Wörter anklicken für weitere Infos):
colluere
- aber das gibt es auch noch nicht im Lexikon, sehe ich. Das Grundwort ist
Lateinischer Text (Wörter anklicken für weitere Infos):
luere
, waschen, bespülen (in dieser Bedeutung auch nicht im Wörterbuch, verwandt mit
Lateinischer Text (Wörter anklicken für weitere Infos):
lavare
), und con- fungiert als verstärkende Vorsilbe.

Gruß
th60
DE-58455
3 Beitr?ge
10.10.2012, 20:54 Uhr
Grüß dich, th60!

Bei den lateinischen Autoren kann man schon sein blaues Wunder erleben, oder? Also ich finde ja Fehlübersetzungen nicht selten von überragendem Unterhaltungswert, man müsste mal eine kleine Auswahl veröffentlichen ... Aber eigentlich ist das - das Übersetzen unter Druck und Zwang - ein viel zu wenig beachtetes Phänomen (oder fehlen nur mir da entsprechende Informationen?) und dazu ein ungemein wichtiges. Ist mir grad so eingefallen ...
Aber hier wird man ja astrein geholfen,

herzlichen Dank

Percemon
DE-76135
709 Beitr?ge
11.10.2012, 9:33 Uhr
Naja, als Fehlübersetzung würde ich das in diesem Fall nicht sehen. 'kühlen' statt 'bespülen' ist frei, aber nicht falsch. Und bei Lyrik darf man sich schon mal eine poetische Freiheit erlauben, solange der Sinn erhalten bleibt (was hier eindeutig der Fall ist).

Aber Du hast recht: an manch anderer Stelle habe ich mich auch schon häufig gewundert - und amüsiert - über seltsamste Einfälle von sprachlich oft gar nicht mal ungewandten Übersetzern.

VG, cm
Bene convenit scribi quod non convenit oblivisci.
DE-58455
3 Beitr?ge
13.10.2012, 18:40 Uhr
@civismundi
Tatsächlich hatte ich auch andere Beispiele im Kopf als dieses hier.
Tja, das Klavier im Kopf ist doch noch was anderes als das auf der Bühne ... oder so ähnlich ...

Grüße

Percemon
DE-63073
1387 Beitr?ge
13.10.2012, 19:17 Uhr
Ah, jetzt verstehe ich! :)

Ich muss gestehen, dass man mit den Dienstjahren da ein wenig abhärtet. Man erwartet in der Schule Absurdes, weswegen die Überraschung als Voraussetzung des Lachens leider oft wegfällt.

Wenn in einem Prüfungstext
Lateinischer Text (Wörter anklicken für weitere Infos):
officio
vorkommt, wird die halbe Lerngruppe etwas mit 'hinderlich sein' basteln, denn so steht's im Wörterbuch. Völlig ohne Belang, dass man an der Stelle ein Verb, und gar eines in der 1. Sg., auf keinen Fall in der Syntax unterbringen kann. Dass es eine Form von officium sein könnte, erscheint dir und mir nahe liegend, ist aber viel zu kompliziert.

Wenn man ehrlich ist, muss man einfach zugeben, dass Latein, wenigstens in der Form, in der es unterrichtet wird und in der Umgebung, in der ich arbeite, nicht mehr in die Lernlandschaft passt und als Schulfach abgeschafft gehört.

Umso mehr freue ich mich hier im Forum über intelligente, interessierte Fragen!

Gruß
th60
-
Beitr?ge
16.10.2012, 22:22 Uhr
Ich habe meinen vorigen Text an dieser Stelle wieder rausgenommen: In der gebotenen Kürze und in diesem Zusammenhang schien er mir nicht mehr sinnvoll zu sein.
Das Anliegen meines Threads betrachte ich also als erledigt.
Dank dafür.

P.
Zuletzt ge?ndert von Percemon am 19.10.2012, 1:32 Uhr.
(c) 2006-2011 CommTec-Softwareentwicklung - www.auxilium-online.net - Lateinwörterbuch und Latein-Community